Entwicklungsfläche S-Bahnhalt Langwied
Städtebauliche und Landschaftsplanerische Machbarkeitsstudie

Bearbeitung:
Auftraggeber:
Architekten:
2009-2010
aurelis GmbH
Jatsch-Laux Architekten

 

Das Areal grenzt im Norden unmittelbar an den offenen Landschaftsraum der Langwieder Haide, die einen hohen ökologischen und ästhetischen Wert aufweist. Im näheren Umfeld wie auch auf der Fläche selbst befinden sich eine Reihe von bestehenden und geplanten Ausgleichsflächen der Bahn, die in die Entwicklungsabsichten einzubeziehen sind Vom südlich gelegenen S-Bahnhalt der S4 Langwied wird in 15 Minuten der Hauptbahnhof München erreicht. Auf Grund dieser Lagegunst möchte die aurelis Real Estate in enger Abstimmung mit der Stadt München die Entwicklung dieser Fläche zu einem Wohnquartier vorbereiten.

Die dazu erforderlichen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Untersuchungen dienen dazu, die Entwicklungspotenziale der Projektfläche mit der Landeshauptstadt München abzustimmen Kenndaten und Programme für einen zukünftigen Planungs-Wettbewerb zu definieren. Die Studie formuliert bauliche sowie landschaftliche Strukturen und Typologien, die in Bezug auf Ort und Identität, Ökonomie und Vermarktbarkeit die Ziele der Aurelis Real Estate planerisch formulieren.

Landschaftliche Potentiale
Landschaftliche Potentiale

Konzeptalternative
Konzeptalternative